hh

hh

14. November 2012

Nachtschicht







Es ist abends um halb sechs, für morgen ist alles vorbereitet und zugeschnitten, damit Gabi meine wunderbare Schneiderin gleich loslegen kann. Mein Mann hatte gerade angerufen, mit der Frage wann ich denn kommen würde, und was "wir"  kochen könnten.
Da sehe ich diesen schönen, kuschligen grob gestrickten Wollstoff, der schon seit Wochen im Regal liegt....und weiß plötzlich was daraus entstehen könnte, und fange an zu drapieren ....In diesen Momenten liebe ich meinen Beruf... auch wenn das Abendessen heute leider ausfällt.